Stadt Sehnde

Familienstadt Sehnde

Sie sind hier:

Grundsteuer

Allgemeine Informationen

Die Grundsteuer ist eine Realsteuer (auch Objektsteuer genannt). Sie knüpft an das Eigentum, die Beschaffenheit sowie den Wert von Grundbesitz an. Sie wird von der Stadt Sehnde erhoben sofern ein Grundsteuermessbescheid des Finanzamtes vorliegt.

Grundbesitz sind

◾land- und forstwirtschaftliches Vermögen (Grundsteuer A),
◾übrige Grundstücke (Grundsteuer B).


Dem Finanzamt obliegt die Bewertung der einzelnen Objekte.

Der Einheitswert bildet die Grundlage für den Steuermessbetrag. Die Stadt Sehnde beschließt mit der Haushaltssatzung den Hebesatz und erlässt den Grundsteuerbescheid. Der Steuermessbetrag multipliziert mit dem Hebesatz bildet die zu entrichtende Steuer. Liegt vom Finanzamt kein Einheitswertbescheid vor, kommt die Ersatzbemessung zur Anwendung.

An wen muss ich mich wenden?

Die Zuständigkeit liegt bei der Stadt Sehnde.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Es wird der Grundsteuermessbescheid des Finanzamtes benötigt.

Welche Gebühren fallen an?

Für die Festsetzung der Grundsteuer fallen keine Gebühren an. Es ist jedoch die festgesetzte Steuer zu zahlen.

Welche Fristen muss ich beachten?

Es müssen ggf. Fristen  gegenüber dem Finanzamt beachtet werden.

Was sollte ich noch wissen?

Nähere Auskünfte z.B. über die Berechnung und Höhe der Grundsteuer erteilt das Finanzamt.

« zurück

Infobereich

Ansprechpartner/In