NABU sucht den ältesten Baum in Sehnde

läuft bis zum Fr, 15.10.2021
BlockterminiCalendar

Wer findet den ältesten Baum in Sehnde? NABU-Aktion zum Mitmachen

Das Lebensalter eine Baumes hängt in erster Linie von seiner Art ab. Schnell wachsende Bäume wie Erle, Birke oder Weide werden im Regelfall nicht älter als 100 Jahre. Langsam wachsende Bäume wie Eiche, Linde oder Buche können problemlos mehrere hundert Jahre alt werden, manche werden über tausend Jahre alt. Nadelbäume wie Lärche, Kiefer und Fichte werden in unseren Breitengraden nur selten über 300 Jahre alt. Eine Fichte in der Region Dalarna in Schweden wird auf über 9500 Jahre geschätzt.

Die spannende Frage des NABU Sehnde lautet nun: Wie alt ist der älteste Baum in Sehnde? Um das herauszufinden, rufen wir die Bevölkerung in ganz Sehnde zum Mitmachen auf. Diese Aktion eignet sich auch gut für Familien mit Kindern. Sie beginnt am 15. Februar und endet am 15. Oktober 2021. Für das Schätzen des Alters eines Baumes gibt es eine einfache Methode: Ein „Baumalter-Schätz-O-Meter".

Im Internet unter www.baumportal.de erhält man nach der Eingabe des Stammumfanges in Zentimetern einen groben Schätzwert zum Alter des jeweiligen Baumes. Gemessen wird der Baumumfang dabei in einer Höhe von 1,00 m bis 1,50 m. Wichtig ist beim Mitmachen auch die genaue Angabe der Baumart sowie die exakte Beschreibung des Standortes, damit die Angaben überprüft werden können. Hilfreich wäre auch ein Foto des Baumes.

Der NABU Sehnde nimmt alle Meldungen im Laufe der Aktion unter der E-Mailadresse nabu-og-sehnde@gmx.de entgegen, sammelt sie und verkündet Ende Oktober 2021 das Ergebnis.

Rubrik
Aus den Vereinen und Gruppen

Veranstaltungsort
gesamtes Stadtgebiet Sehnde
Kontaktdaten
Telefon: 0177 7772215
E-Mail:
Homepage: www.facebook.com/nabusehnde/

20140930-nabu-schwarzpappel-klemens-karkow3.jpg 20140930-nabu-schwarzpappel-klemens-karkow3.jpg © NABU - Klemens Karkow

Zurück